Nordlys (Nordlicht) – Norwegens größtes Onshore-Windprojekt

Im Oktober 2017 hat die Prime Capital AG das Projekt Nordlys abgeschlossen.

Nordlys (Nordlicht) liegt 40 Kilometer von Tromso entfernt im nördlichen Teil Norwegens und ist das größte Onshore-Windenergieprojekt Norwegens. Es besteht aus 67 von Siemens Gamesa gefertigten Windturbinen, wobei jede Turbine 4,2 MW Strom erzeugt. Die Turbinen sind wartungsarm und mit einer fortschrittlichen Blatt-Enteisungslösung ausgestattet, um ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit auch im kalten Klima Nordnorwegens zu erreichen. Nordlys wird von einem norwegischen Bauunternehmen gebaut, was die lokale Beschäftigung fördert. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2019 mit einer Laufzeit von 30 Jahren geplant.

Das Projekt wird 780 GWh pro Jahr erzeugen, was dem Verbrauch von 50.000 Haushalten entspricht. Darüber hinaus leistet Nordlys durch die beträchtlichen Grundsteuerzahlungen einen wichtigen sozialen Beitrag für die lokale Bevölkerung. Der erzeugte Strom wird sowohl den Bürgern der Region Tromso als auch einem norwegischen Aluminiumunternehmen im gleichen Strompreissegment zur Verfügung gestellt. Die nachhaltige und bezahlbare Energie wird es dem norwegischen Aluminiumunternehmen ermöglichen, seine Produktion und Investitionen besser zu planen und auf dem Markt für „grünes Aluminium“ wettbewerbsfähiger zu werden. Die Produktion wird auch dazu beitragen, die Stromversorgung in Tromso zu stabilisieren.

Das Projekt wird von der norwegischen Exportkreditgarantieagentur unterstützt, um norwegischen Unternehmen die Erzeugung erneuerbarer Energien zu ermöglichen. Nordlys hat sich die Projektfinanzierungen zum Teil von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gesichert, die erneuerbare Energien und positive soziale Auswirkungen in ganz Europa fördert.

Print