Neuer Fonds von Prime Capital und Lenwood Capital ermöglicht Investition in Immobilienfinanzierungen mit Schwerpunkt in Mezzanin-Darlehen

Frankfurt, 14. November 2017

Prime Capital AG hat in Zusammenarbeit mit Lenwood Capital GmbH den Prime Capital-Lenwood Real Estate Debt Sub-Fund No. 1 („Prime-Lenwood Fonds“) in Form einer Luxemburger Kapitalgesellschaft als SICAV-FIS aufgelegt. Der Fonds bietet Anlegern die Möglichkeit, in attraktive Immobilienkredite zu investieren, die mit Sachwerten besichert sind.

Der Prime-Lenwood Fonds kann in die gesamte Kapitalstruktur einer Immobilienfinanzierung investieren. Dabei liegt der Investitionsfokus in dem Bereich des Immobilienmarktes, der von Banken aufgrund der aufsichtsrechtlichen Regelungen von Basel 3 und CRD IV nur noch sehr eingeschränkt bedient wird. Anlageschwerpunkt sind Junior- und Mezzanin-Darlehen sowie Finanzierungen für Projektentwicklungen ausschließlich in Deutschland; als Zielrendite sind 6,5% (in EUR) nach Kosten und Gebühren anvisiert. Die Laufzeit des Fonds wird 10 Jahre betragen. Initial startet der Fonds mit einem dreistelligen Millionenbetrag, weitere Zusagen von institutionellen Anlegern liegen bereits vor.

Prime Capital zeichnet sich für Portfolio-Management sowie das Risiko-Management verantwortlich und hat zudem das entsprechende Fonds-Vehikel aufgesetzt.

Um den Zugang zu attraktiven Investitionsmöglichkeiten zu sichern – im aktuellen Marktumfeld eine zentrale Herausforderung – ist Prime Capital eine Partnerschaft mit Lenwood Capital eingegangen, einem auf Immobilienfinanzierungen spezialisierten Investmentmanager mit umfassenden Erfahrungen im deutschen und europäischem Markt. Lenwood Capital verfügt über einen langjährigen Track Rekord in der Originierung, der Kreditprüfung und -genehmigung sowie dem Management von Immobiliendarlehen.

„Mit dem neuen Prime-Lenwood Fonds können Investoren nun auch an lukrativen und sachwertbesicherten Immobilieninvestments teilhaben, zu denen sie ansonsten nur schwer Zugang finden. Das Private Debt-Team von Prime Capital ist hochversiert und wurde in den letzten Quartalen kontinuierlich ausgebaut. Wir machen Kredite mit unterschiedlichen Underlyings in verschiedenen Fondsstrukturen investierbar, was wir in Kürze mit der Auflage weiterer Private Debt Fonds zeigen werden“, sagte Andreas Kalusche, Vorstand von Prime Capital, anlässlich der Vorstellung des Fonds.

„Der Prime-Lenwood Fonds bietet institutionellen Investoren einen flexiblen Zugang zum Immobiliensektor, sowohl bei der Auswahl der finanzierten Immobilien als auch bei der Struktur und im Umfang der Kreditvergabe. Unser Zugang zu Immobilieninvestoren und Projektentwicklern erlaubt uns viele attraktive Finanzierungsmöglichkeiten im deutschen Immobilienmarkt zu identifizieren“, erläuterte Lenwood Capital Partner Ulrich Kastner.

Über Prime Capital
——————————
Prime Capital ist ein unabhängiger Finanzdienstleister und Asset Manager, der sich auf die Bedürfnisse institutioneller Kunden fokussiert hat. Die Gesellschaft ist ein auf Alternative Assetklassen spezialisierter Asset Manager mit ausgewiesener Expertise in den Bereichen Absolute Return, Infrastruktur einschließlich erneuerbare Energien und Private Debt. Des Weiteren bietet die Gesellschaft Asset Management Outsourcing an. Prime Capital wurde im Februar 2006 gegründet, beschäftigt in Frankfurt, London und Luxemburg mehr als 70 Mitarbeiter und unterliegt der Regulierung der BaFin in Deutschland, der CSSF in Luxemburg und der FCA in Großbritannien. Per 30. September 2017 werden von Prime Capital Assets in Höhe von ca. 10,2 Milliarden Euro verwaltet oder beraten sowie auf diversen Plattformen verbucht und überwacht.

Für weitere Informationen, Zitate oder Gesprächsanfragen wenden Sie sich bitte an:

Prime Capital AG
Andreas Kalusche, Vorstand
Tel: 0049 69 9686 984 36
andreas.kalusche@primecapital-ag.com
www.primecapital-ag.com
Print